Zahnarzt - Wurzelkanalbehandlung - Endodontie

Endodontie - Wurzelkanalbehandlung

Die Endodontie (syn. Wurzelkanalbehandlung) beschäftigt sich mit dem Innenleben des Zahnes (endo = Innere, odont = Zahn).

Durch den Zahnschmelz und das darunter liegende Dentin geschützt, befindet sich in einem Hohlraum im Zahninneren, die Pulpa. Sie besteht aus Nerven, Blutgefäßen und Bindegewebe, und ist über kleine Öffnungen an den Wurzelspitzen mit dem Körperkreislauf verbunden.

Wann benötige ich eine endodontische Behandlung?

Diese Behandlung wird notwendig, wenn sich die Pulpa, in den meisten Fällen durch Karies, entzündet hat, oder als Folge einer länger anhaltenden Entzündung bereits abgestorben ist. Über die Öffnungen an den Wurzelspitzen kann es durch die Bakterienausbreitung, zu einer Schädigung des umliegenden Knochens und zur typischen „dicken Backe“ in Form eines Abszesses kommen.

Welche Prognose hat die endodontische Behandlung?

Die Prognose hängt maßgeblich vom Ausgangsbefund, den individuellen anatomischen Gegebenheiten und den Behandlungsmethoden ab. In den letzten Jahren hat es erhebliche Fortschritte in der Endodontie gegeben, welche die Qualität der Behandlung deutlich verbessern. Hier sind vor allem flexible Instrumente aus neuen Legierungen, die elektronische Längenmessung der Wurzeln, Ultraschall aktivierte Spülungen und die dreidimensionale Wurzelfüllung zu nennen. Die Einführung von Dentalmikroskopen ermöglicht zudem das Sehen und damit das Behandeln kleinster Zahnstrukturen, die dem bloßem Auge verborgen bleiben. In wissenschaftlichen Studien konnten Erfolgsquoten von bis zu 95 % ermittelt werden, sofern moderne Behandlungsmethoden zum Einsatz kamen.

Wir freuen uns deshalb sehr, Ihnen diese innovativen Methoden im Rahmen der "Mikroskopischen Endodontie" anbieten zu können!

Gibt es Alternativen zur endodontischen Behandlung?

Die Alternative besteht in der Entfernung des betreffenden Zahnes. Zur Vermeidung von Folgeproblemen wie Zahnwanderungen oder kaufunktionellen Beeinträchtigungen, sollte der fehlende Zahn dann durch ein Implantat, eine Brücke oder eine Prothese ersetzt werden. Allerdings bedenken Sie bitte, dass Zahnersatz, so gut er auch gemacht ist, einen eigenen Zahn nie gleichwertig ersetzen kann! Deshalb sollte er erst zur Anwendung kommen, wenn alle Möglichkeiten des Zahnerhaltes ausgeschöpft sind.

Welche Kosten werden für mich entstehen?

Die Kosten richten sich nach dem erforderlichen Aufwand, der sich wiederum aus dem Ausgangsbefund, der Zahl der zu behandelnden Wurzelkanäle und der gewünschten Behandlungsmethode ergibt.

Bitte bedenken Sie bei Ihrer Entscheidung, dass die endodontische Behandlung den letzten Versuch darstellt Ihren natürlichen Zahn zu erhalten und im Verhältnis zum entsprechenden Zahnersatz, auch in komplizierten Fällen in der Regel die kostengünstigere Variante darstellt! Aus der wissenschaftlichen Studienlage und jahrelanger Erfahrung wird deutlich, dass die Langzeitprognose ganz erheblich vom Umfang und damit der Qualität der Erstbehandlung abhängt.

Da der Erhalt Ihrer Zähne unser oberstes Behandlungsziel darstellt, freuen wir uns sehr, Ihnen diese innovativen Behandlungsmethoden im Rahmen der "Mikroskopischen Endodontie" anbieten zu können!

Die grundsätzlichen Behandlungsschritte

1. Zugang zum Wurzelkanalsystem

Hier ermöglichen das Dentalmikroskop und ein spezielles Anfärbemittel das Auffinden zusätzlicher Kanaleingänge. Beispielsweise besitzt der erste obere Backenzahn in über 90% einen zusätzlichen 4. Wurzelkanal! Um während der Behandlung den Eintritt von Speichel und damit Bakterien zu verhindern, wird der Zahn mit einem kleinen elastischen OP Tuch (Kofferdam) isoliert.

2. Säuberung und Ausformung mit Instrumenten

Hier kommen besonders feine, biegsame Instrumente aus neuen Legierungen zum Einsatz, die durch einen speziellen Motor exakt gesteuert werden können. Dies ermöglicht auch die Bearbeitung von sehr feinen und gekrümmten Kanalstrukturen. Um die genaue Länge der Wurzelkanäle zu ermitteln, verwenden wir ein elektronisches Längenmessgerät, welches wesentlich genauer ist als herkömmliche Röntgenaufnahmen.

Wurzelkanalbehandlung

3. Antibakterielle Spülungen

Der Erfolg der Behandlung steht und fällt mit der Desinfektion. Deshalb arbeiten wir nach wissenschaftlich erprobten Spülprotokollen, bei denen verschiedene Wirkstoffe kombiniert werden. Deren Effektivität kann durch die Aktivierung mittels Ultraschall nochmal deutlich gesteigert werden. Diese Aktivierung führt dazu, dass auch feinste Verästelungen der Desinfektion zugänglich gemacht werden.

Wurzelkanalbehandlung

4. Hermetische Wurzelfüllung

Es ist naheliegend, dass ein flüssiges Wurzelfüllmaterial besser in kleinste Hohlräume eindringen kann, als die herkömmlichen festen Materialien. Dieses Prinzip machen wir uns deshalb bei der sogenannten "thermoplastischen 3-dimensionalen Wurzelfüllung" zu Nutze.

Wurzelkanalbehandlung

5. Einbringen einer Deckfüllung

Wissenschaftliche Untersuchungen zeigen, dass die beste Wurzelfüllung zum Scheitern verurteilt ist, wenn später aufgrund einer undichten Deckfüllung wieder Bakterien in das Zahninnere gelangen können. Deshalb verschließen wir Ihren Zahn nach jeder Behandlung mit bakteriendichtem Kunststoff mittels spezieller Klebetechnik.

Mikroskopische Endodontie und Revison alter Wurzelfüllungen

In den letzten Jahren gab es erhebliche Fortschritte auf dem Gebiet der Endodontie, welche die Qualität der Behandlung deutlich verbessern. Wir möchten Ihnen die Möglichkeit geben, diese Fortschritte für Ihre Behandlung in Anspruch zu nehmen und hoffen, Sie für die moderne, mikroskopische Endodontie genauso begeistern zu können, wie wir es sind!

Das oberste Ziel einer endodontischen Behandlung ist die effiziente Bakterienelimination des gesamten Wurzelkanalsystems, denn wenn Mikroorganismen verbleiben, droht die Behandlung zu Scheitern. Das setzt voraus, dass alle Kanalabschnitte vollständig behandelt werden. Die tatsächliche Wurzelkanal-anatomie ist allerdings nicht gradlinig sondern so individuell wie ein Fingerabdruck, mit feinen Verästelungen, Verbindungen, Krümmungen und gar nicht so selten, zusätzlichen Wurzelkanälen!

Deshalb hat die Einführung von Dentalmikroskopen die Endodontie enorm bereichert. Sie ermöglichen das Sehen und damit das Behandeln kleinster Zahnstrukturen, die dem bloßem Auge bisher verborgen blieben.

Wurzelkanalbehandlung - Das Auge Wurzelkanalbehandlung - Mit einer Lupenbrille Wurzelkanalbehandlung - Mit einem Mikroskop
Betrachtung mit: Bild 1: bloßem Auge, Bild 2: Lupenbrille, Bild 3: Mikroskop

Lohnt sich der ganze Aufwand wirklich?

Diese, im Hinblick auf die investierte Zeit und die entstehenden Kosten, berechtigte Frage können wir nach intensiver Fortbildung und unseren täglichen Erfahrungen mit der mikroskopischen Endodontie eindeutig mit "Ja" beantworten!

Die Deutsche Gesellschaft für Zahnerhaltung gibt für unkomplizierte Erstbehandlungen eine Erfolgsquote von bis zu 95% an. Bei ungünstigeren Ausgangssituationen, wie der Erneuerung einer unzureichenden alten Wurzelfüllung (Revision) wird immer noch eine Wahrscheinlichkeit von über 80% angegeben, sofern moderne Behandlungstechniken zum Einsatz kommen.

Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie sehr gern zu den Therapiemöglichkeiten und Methoden. Ihr Praxisteam